Animatronica

Das erste Projekt des animatronica-Teams war eine innovative Taschenlampe, welche nur leuchtet wenn sie in der Hand gehalten wird und so ungewollte Inbetriebnahmen z.B. in der Tasche verhindert. Diese einzigartige Lampe verfügt über drei Modi (Blinken, Dauerleuchten und Aus) welche über einen 3-Positionenschalter eingestellt werden können. Dieses Projekt wurde im Werkstättenunterricht des 3.Jahrgangs durchgeführt.

zurück home

Taschenlampe

Allgemein

Das Projekt Taschenlampe wurde im dritten Jahrgang im Zuge des Werkstättenunterrichts durchgeführt. Hierbei wurden wir von unserem Fachlehrer Hr. Johannes Stehlik unterstützt. Das Projekt umfasste den Entwurf, die Planung und die Fertigung von zwei baugleichen Taschenlampen. Diese haben drei Betriebsmodi (Blinken, Leuchten und Aus), welche durch einen Dreipositionen-Kippschalter ausgewählt werden können. Versorgt wird die gesamte Lampe mit einer 9V Batterie, welche im Gehäuse verstaubar ist. Die Besonderheit der Lampen ist, dass sie nur leuchtet, wenn sie von einer Person in der Hand gehalten wird. Liegt sie zum Beispiel am Tisch und der Schalter steht auf "Leuchten" oder wird sie unabsichtlich in der Tasche eingeschaltet leuchtet die Lampe nicht. Alle Funktionen der Lampe wurden hardwaremäßig gelöst, das bedeutet es wurde kein Mircoprozessor verbaut.



Schaltung

Die Schaltung der Taschenlampe ist vergleichsweise simpel, weshalb es gelang die Steuerplatine relativ klein zu halten. Die LED-Platine musste auf die Größe der LEDs angepasst werden, damit alle darauf Platz finden konnten.

Gehäuse

Das Gehäuse des ersten Protoyps war ein einfaches Kunststoffrohr ohne Verschlüsse. Für die finale Version kauften wir eine Plexiglas-Röhre und verschlossen diese mit lasergeschnittenen Plexiglasteilen. Dies ermöglichte uns die Taschenlampe wiederverschließbar zu machen um einen Batteriewechsel durchführen zu können.

Ausführung

Nachdem die Taschenlampe als Projekt feststand wurde sofort mit der Arbeit begonnen. Die genaue Definition der Ziele (Betriebsarten, Energieversorgung, Wahl der Leuchtmittel,..) sowie die Dimensionierung wurde im Unterricht fertig gestellt. Ebenso der Schaltplan, das Layout sowie die Platinen konnten im Zuge des Unterrichts erarbeitet werden. Als das Bestücken der Platinen vollzogen war, blieb leider keine Zeit mehr ein Gehäuse zu bauen. Es wurde ein Prototyp für den Projektabschluss konstruiert und gebaut und das Projekt wurde erfolgreich beendet. Der Prototyp entsprach aber nicht unseren Ansprüchen, weshalb eine finale Version aus Plexiglas gefertigt wurde.


von Nino Wegleitner und Paul von Ahsen

zurück home